Steuerhinterziehung, Steuer-CD und Selbstanzeige sind nun seit mehr als einem Jahr ständig im Gespräch. Die Medien berichten ausführlich über den Ankauf von CDs, Durchsuchungsmaßnahmen und sogar namentlich über einige Beschuldigte. Trotz dieser ausführlichen Berichterstattung weiß der Bürger kaum, welche Varianten der Steuerhinterziehung es gibt, welche Rechtsfolgen daraus erwachsen und welche Ermittlungsmethoden die Behörden anwenden, um Steuerhinterzieher zu entdecken.

Genau hierüber informiert der Ratgeber „Steuerhinterziehung – Straftat und Rechts-folgen“ in präziser und allgemein verständlicher Art und Weise. Einen Schwerpunkt haben die Autoren auf den Bereich der Ermittlungsmethoden von Finanzämtern gelegt. Dem Bürger ist häufig nicht bekannt, mit welchem Instrumentarium die Finanzämter arbeiten, um Steuerhinterziehern auf die Schliche zu kommen. Nur beispielhaft sei die Anwendung EDV-gestützter Prüfsysteme genannt, das System der Kontrollmitteilungen sowie die Informationsgewinnung durch Banken, Notare und andere Personen, die am Wirtschaftsleben teilnehmen.

Über all diese Ermittlungsansätze informiert das Buch ausführlich und in verständli-cher, präziser Sprache.

Darüber hinaus wird auch ausführlich dargestellt, wann eine Steuerhinterziehung verwirklicht ist. Diese ist nämlich in Abgrenzung zu setzen zu der leichtfertigen Steuerverkürzung, die lediglich ein Bußgeld nach sich zieht und somit nur eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Darüber hinaus gibt es viele Varianten der Steuerhinterziehung, die das Buch erläutert. So gibt es die Steuerhinterziehung durch ein aktives Tun genauso wie die Steuerhinterziehung durch Unterlassen. Auch Verjährungsfristen werden erläutert.

Schließlich klären die Autoren auch über die Rechtsfolgen der Steuerhinterziehung auf. Diese sind nämlich nicht nur in dem Ausspruch einer Strafe zu sehen. Hinzu kommen Haftungstatbestände, die verwirklicht werden, die Möglichkeit Vermögen zu arrestieren und ordnungsrechtliche Folgen wie etwa die Gewerbeuntersagung.

Ein eigenes Kapitel ist der Selbstanzeige gewidmet. Diese ist seit dem Mai 2011 in Deutschland neu geregelt. Die Teil-Selbstanzeige ist mit der Neuregelung unwirksam geworden. Es gilt das Prinzip des „reinen Tisches“. Darüber hinaus bedarf es zur Erlangung der Straffreiheit bei Hinterziehungen von mehr als € 50.000,00 der Zahlung eines Strafzinses in Höhe von 5% des Hinterziehungsbetrages. Die Einzelheiten hierzu sind im Buch erläutert.

Das Buch stellt somit für den Laien sämtliche Aspekte des Steuerstrafrechts leicht und verständlich dar. Doch auch der Rechtsanwalt oder Steuerberater, der sich einen ersten Einblick in die Materie des Steuerstrafrechts verschaffen möchte, zieht großen Nutzen aus diesem Buch, denn er kann aus den Informationen, die dieses Buch vermittelt, Handlungsleitfaden für die Bearbeitung von Mandaten herleiten.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,